Dienstag, 15. Juli 2014

Der Toleranztag in Bildern (LC)

Teilnehmer/-innen: Klassenvertreter/-innen aller Klassen, gesamter 10. Jahrgang des SGS, Theatergruppe, Lehrer/-innen, Elternvertreter/-innen, Frau Sadik als Vertreterin des Landkreises Saarlouis, Frau Legrum - Vertreterin der Herbert Quant - Stiftung, Projektleiter/-innen des "Trialog der Kulturen" Wettbewerbsbeitrages VIEW, Vertreter/-innen von Presse und Hörfunk (ca. 200 Personen in der Aula des SGS), der Saarlouiser Aktionskünstler Mike Mathes und die zentralen Akteure, die unten aufgeführt werden. Zudem Ausstellung zu VIEW in der Pausenhalle und von den Schüler/-innen des 10. Jahrgangs vorbereitetes interkulturelles Büfett im Bistro.
 
Ablauf:
 

Theateraufführung "Salziger Kaffee" - unter anderem mit Szenen aus Aleksander Henryk Laks' Leben
 
Aleksander Henryk Laks' mehr als zweistündiger Zeitzeugenbericht hat bei allen Zuhörern tiefen Eindruck hinterlassen.

Nach der Pause am interkulturellen Büfett die Prämierung der besten Comics der Sechst- und Siebentklässer zum Gap Project von Soufeina Hamed.
 
Filmvorführung "Die Arier" im Beisein der Regisseurin Mo Asumang.

Zum Abschluss die Podiumsdiskussion  mit Herrn Maiga (Intergrationsrat, SB), Soufeina Hamed (muslimische Comiczeichnerin, Osnabrück), Aleksander Henryk Laks (Überlebender des Holocaust, Rio de Janeiro), Mo Asumang (afrodeutsche Filmemacherin, Berlin), Herrn Gündüz (Integrationsrat, SLS) und Herrn Maci (Integrationsrat, SLS) zum zentralen Thema "Wurzeln erinnern, Zukunft gestalten".
__________________________________________________________________
 
 
Abends eine weitere Vorführung von "Die Arier" für die Öffentlichkeit mit anschließender Diskussion mit Aleksander Henryk Laks und Mo Asumang.

Am nächsten Tag empfängt Oberbürgermeister Roland Henz Herrn Laks im Gobelin-Saal des Rathauses.
__________________________________________________________________
 
Aleksander Henryk Laks, geboren1928 in Lodz, Polen, lebt heute in Brasilien.


Keine Kommentare:

Kommentar posten